Rennbericht Schlüsselfeld I:

Am Freitag konnten wir ab 16.00 Uhr bei hochsommerlichen Temperaturen trainieren. Ich hatte nicht so gute Erinnerungen an diese Strecke, da ich letztes Jahr da gestürzt bin. Doch ich konnte mich gut für die Rennen am Samstag einfahren.
Im Quali erfuhr ich Startplatz 4. Das hieß für mich 2. Startreihe.
Im ersten Rennen konnte ich mich durch einen guten Start und einige Überholmanöver über den Sieg des Rennens freuen.
Im zweiten Rennen war der Start nicht so gut und ich kam auch nicht schnell genug an den anderen Fahrern vorbei. Somit beendete ich als 3. dieses Rennen. Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Ergebnis, da ich wieder ein paar Pünktchen in der Meisterschaft gut machen konnte.

Stand nach 6 Rennen:

Platz Name Nr. Nation Team Punkte
1. Tonn Phillip 21 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 245
2. Booij Daan 61 NED - 212
3. Lehmann Lennox 10 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 198

 

      
Fotos privat

Rennbericht Schaafheim:

In Schaafheim fühlte ich mich sofort wohl. Diese Strecke machte mir sehr viel Spass und ich startete von Platz 1. Leider verlor ich beim Start 2 Plätze, konnte mich aber wieder an die Spitze setzen und 2 Siege einfahren.
Jetzt freu ich mich auf die MotoGP am Sachsenring. Dann geht's nach Schlüsselfeld zum nächsten Rennen.

Stand nach 5 Rennen:

Platz Name Nr. Nation Team Punkte
1. Tonn Phillip 21 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 204
2. Booij Daan 61 NED - 176
3. Lehmann Lennox 10 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 160

 

Fotos privat

Rennbericht Templin:

An diesem Wochenende hatten wir super Wetter. Ich konnte am Freitag gut trainieren. Am Samstag im Zeittraining konnte ich nur Startplatz 4 einfahren. Somit ging ich aus der zweiten Startreihe in die Rennen. Auf der Strecke in Templin war leider kein Überholmannöver möglich und ich habe in jedem Rennen einen Fehler gemacht, somit war es am Ende leider nur Platz 4 und 5.

Stand nach 4 Rennen:

Platz Name Nr. Nation Team Punkte
1. Tonn Phillip 21 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 154
2. Booij Daan 61 NED - 144
3. Schneider Dustin 8 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 128

 

Fotos privat

Letztes Wochenende ging es für uns nach Faßberg zur 3. VA des ADAC MiniBike Cup´s.

Am Freitag stand freies Training auf dem Plan. Bei wunderschönem Wetter stellte ich mich gut auf die Strecke ein. Ich konnte mit einem guten Gefühl in den Rennsamstag starten.

Im 1.Quali erkämpfte ich mir Startplatz 1, meine erste Pole in diesem Jahr. Im 2. Zeittraining fuhr ich nicht die komplette Zeit, um etwas Energie zu sparen. Bei 30 Grad im Schatten war es echt sehr anstrengend. Im ersten Rennen kam es zu einem Startunfall von Startplatz 2 und 3. Ich hatte riesiges Glück, dass ich nicht mit zu Boden ging. Ein beteiligter Fahrer hakte mit seinem Bremsenschutzbügel in meinem Heck ein, welches dadurch zerbrach. Durch das Einhaken des Bügels und den Sturz des Fahrers wurde ich zur Seite gezogen und war gezwungen einen Ausflug über die Wiese zu unternehmen. Zum Glück ist keinem Fahrer durch diese Aktion etwas passiert. Nach dem Neustart konnte ich das Rennen als Erster beenden. Im zweiten sah ich die Zielflagge als Zweiter.

Mit 2 Pokalen und völlig zufrieden fuhren wir nach Hause. Das nächste Rennen ist in 14 Tagen in Templin.

Stand nach 3 Rennen:

Platz Name Nr. Nation Team Punkte
1. Tonn Phillip 21 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 130
2. Booij Daan 61 NED - 113
3. Lehmann Lennox 10 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 84

 

Fotos privat

Zweimal Silber heißt die Bilanz des zweiten Rennwochenendes beim ADAC Mini Bike Cup für Phillip Tonn aus Neukirchen.

Nachdem der Trainingstag am Freitag auf dem hessischen Vogelsbergring in Wittgenborn durch Dauerregen ins Wasser fiel, ergatterte er in der Qualifikation am Samstag morgen den vierten Startplatz. "So weit hinten stand ich noch nie!", ärgerte sich der Elfjährige vor dem Start.

So begann er sein Rennen der Nachwuchsklasse nach einem nicht optimalen Start in einem starken Vorderfeld, arbeitete sich aber zügig nach vorn. Nach langen Runden auf Position drei konnte er in der letzten Runde seinen Rivalen Lennox Lehmann aus Dresden überholen und sicherte sich so Silber hinter dem Niederländer Daan Booij.

Das zweite Rennen machte Phillip zum Krimi für alle Beteiligten und Zuschauer. Zu Beginn reihte er sich auf Platz 4 einer Sechsergruppe ein, kämpfte sich ran bis zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Daan Booij. Zwei Angriffe auf den ersten Platz schlugen fehl, Booij gab seine Führung nicht her. In der zweiten Rennhälfte geriet er durch eine Berührung mit dem Holländer sogar zurück auf Position 4. Durch ein strategisch kluges Manöver verwies er Lennox Lehmann und Jonas Kocourek (Tschechien) zurück auf ihre Plätze. Diese Überholzeit nutzte Daan Booij, um einen kleinen Abstand herauszufahren. Mit 1,001 Sekunden Rückstand erreichte Phillip das Ziel als Zweiter. Er führt die Deutsche Meisterschaft noch mit 6 Punkte vor Booij an. Vater Marco Tonn konnte sich am Streckenrand nur die Haare raufen vor Aufregung: "Dass er es aber auch immer so spannend machen muss."

Nur wenige Tage bleiben den Jungen jetzt zum Ausruhen, bereits am Donnerstag reisen beide zum nächsten Rennen nach Faßberg in die Lüneburger Heide.

Stand nach 2 Rennen:

Platz Name Nr. Nation Team Punkte
1. Tonn Phillip 21 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 85
2. Booij Daan 61 NED - 80
3. Lehmann Lennox 10 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 68

 

      

Fotos privat

 Förderer:

  

 

 Sponsoren:

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok