Ein Wochenende mit Höhen und Tiefen ......

Leztes Wochenende waren wir in Aragon. Es war eine große Erfahrung auf der GP- Strecke in Aragon an den Start zu gehen. Die über 5 km lange Strecke mit vielen Bergauf- und Bergab- Passagen machte mir dennoch Spaß.
Am Freitag im Training war es für mein Team und mich schwierig das richtige Setup und einen Rythmus zu finden.

Aragon 2018   Aragon 2018

Zum Quali am Samstag war ich mit Startplatz 7 nicht zufrieden, obwohl der Rückstand zur ersten Startreihe sehr gering war. Am Sonntag konnte ich meine Rundenzeiten im Warmup nochmals verbessern.

Im 1. Rennen fuhr ich als 7. und nur knappe 2 sekunden hinter dem Sieger der großen Führungsgruppe über die Ziellinie. Für das 2. Rennen hatte ich mir mehr vorgenommen, jedoch stürzte ich in Runde 4 in Kurve 9.

Das Wochenende vergesse ich ganz schnell und freue mich auf das nächste Rennen in Albacete vom 30. Juni bis 1. Juli.

Aragon 2018   Aragon 2018

Jerez - erstes Rennen – erster Sieg

Am Freitag. den 13. startete Phillip Tonn in seine Auslandssaison 2018. Nach zwei Trainingseinsätzen fand endlich das erste Rennen des spanischen HawkersCup auf der Moto GP Strecke Circuito de Jerez statt. Der HawkersCup umfasst 6 Rennveranstaltungen mit je 2 Wertungsläufen, verteilt über Rennstrecken in ganz Spanien.

Der zwölfjährige Schüler aus Neukirchen reiste mit Familie und Trainer nach Jerez. Sein Motorrad wurde von dem spanischen Team „Hawkers Riders Academy“, für das er und 2 weitere spanische Piloten an den Start gehen, nach Jerez transportiert. Am Freitag standen 4 freie Trainings auf dem Plan. Es musste von den Mechanikern und dem Trainer das perfekte Setup für Phillip gefunden werden, schließlich war er nach den Vorbereitungsläufen im Februar mit ungutem Gefühl auf die iberische Halbinsel zurückgekehrt. "Die Abstimmung war noch nicht gut. Und ich wusste, ich habe am Rennwochenende nicht viel Zeit für Experimente", blickt er auf den Beginn der Reise zurück.

Nach den freien Trainings konnte Phillip das internationale Fahrerfeld einschätzen. „ Meine Güte, hier geht’s zur Sache, die anderen Kids sind sehr schnell“, war sein Resümee am Freitag Abend. Es starten Kinder aus Spanien, England, Niederlande und Phillip als einziger deutscher Vertreter.

Hawkers Cup 2018 Jerez

Den Ablauf des Wochenendes empfand Familie Tonn als sehr professionell. Von offizieller Pressekonferenz über Fahrervorstellung und Interviews konnte Phillip alles erleben. „ Ich muss unbedingt noch besser Englisch sprechen können, denn deutsch spricht hier keiner“, lächelt der kleine Racer. So musste der mitgereiste Trainer viel Übersetzungsarbeit leisten.

Am Samstag absolvierte er das Zeittraining mit einem hervorragenden erkämpften 2. Startplatz. "24 Runden lag ich vorn, dann hat mich mein Team-Kollege Alberto noch geschnappt", freut er sich über den Teamerfolg.

Am Abend startete das 1.Rennen, das an Spannung kaum zu überbieten war. "Bei jeder Runde kam Phillip auf Platz 1 liegend über Start-Ziel und lag an der ersten Kurve wieder auf Platz 4", berichtet Vater Marco Tonn von der Boxenmauer. "Es gab über 20 Überholmanöver, ich bin völlig fertig", freute sich Phillip im Ziel. Mit einem Wimpernschlag von 0,023 Sekunden kam er als erster vor Teamkollege Alberto Ferrández als Sieger über die Ziellinie. Der Drittplatzierte Jesús Torres hatte ebenso nur 0,091 Sekunden Rückstand auf den Sachsen. "Wir sind quasi gleichzeitig übers Ziel gekommen. Ich kann kaum glauben, dass ich gewonnen habe!"

Hawkers Cup 2018 Jerez

Das Niveau der spanischen Nachwuchsrennfahrer gilt europaweit als das höchste, da die Kinder wetterbedingt viel häufiger trainieren können, gerade auch im Winter.

Am Sonntag morgen fand das zweite Rennen statt. Nach harten Kämpfen unter den ersten 6 Piloten konnte der Oberschüler der 6. Klasse wieder ein Podestplatz einfahren. Als Dritter durchfuhr er die Zielflagge, die ersten 3 Fahrer trennten wieder nur Hundertstel Sekunden.

   Hawkers Cup 2018 Jerez

Überglücklich kehrte er als aktueller Cup-Führender nach Deutschland.

Die nächsten Rennen finden vom 09. bis 10.06.2018 im Motorland Aragón statt. Vorher wird er im Mai wieder zum Training nach Spanien fliegen.

Hawkers Cup 2018 Jerez

Unter https://www.corsefactory.com/civ-hawkers-cup/clasificaci%C3%B3n/ könnt ihr die aktuellen Platzierungen verfolgen.

Deutscher Meister Minibike    Deutscher Meister Minibike 


Rennbericht Oschersleben:

Ich hab es geschafft!!! Cup Sieger und Deutscher Meister 2017!!!

Ich fuhr mit ziemlichem Druck nach Oschersleben. Mit nur 2 Pünktchen lag ich noch in Führung.
Ich hab in Schlüsselfeld durch einen Sturz einige Punkte verloren. Da kam ich als 5. und 13. ins Ziel.
Am Donnerstag fuhren wir nach Oschersleben zu meinem letzten Rennen im ADAC MiniBike Cup.
Ich war ziemlich aufgeregt und unsicher, ob ich die Führung halten kann. Am Freitag waren freie Trainings möglich. Ich konnte mich gut auf die Strecke einstellen und war gut vorbereitet für den Renntag. Am Samstag lief es nicht so toll..... Ich stürzte im Zeittraining und musste auch noch mit dem Krankenwagen von der Strecke ins Medical Center gefahren werden. Zum Glück war nicht schlimmeres außer ein geschwollener, blauer Popo 😵. Als der Arzt mich fragte, wie es denn nun weiter gehen sollte, war die Antwort klar: „Ich muss jetzt los, ich muss versuchen meinen Meistertitel zu verteidigen.“ Der Arzt schaute fragend meine Eltern an, die mit hochgezogenen Augenbrauen mit den Schultern zuckten und sagten: „Wir können ihn eh nicht daran hindern, so ist er nun mal.“
Im zweiten Quali konnte ich dank vieler fleißiger Helfer (welchen ich jetzt noch einmal riesig „Daaaaanke“ sage) wieder angreifen. Mir schmerzte der Po, aber mein Motorrad sah echt nicht gut aus. Nun ja.... ich hatte am Ende Startplatz 5. Die Spannung stieg enorm 😱. Das erste Rennen begann und ich konnte als 2. gewertet werden. Puhhhhh........ erste Hürde überstanden. Aber es wurde noch aufregender. Denn nun konnte ich es schaffen, den Titel zu holen. Doch mir war bewusst, dass es trotzdem nicht sicher ist und ich es nun allein in der Hand habe. Ich musste nur sicher auf mindestens P6 die Zielflagge erreichen. Also kein Zweikampf und versuchen, so sicher wie möglich diese 18 Runden überstehen. Das Rennen kam mir ewig vor. Als ich als 4. durchs Ziel fuhr, war ich echt überwältigt. Obwohl ich emotional eher nicht so der offene bin, konnte ich meine Freude diesmal nicht verbergen.
So nun hab ich es geschafft!! In allen 3 ADAC Nachwuchsrennserien den Cup-Sieg und den Deutschen Meistertitel zu gewinnen. Ich bin mega Happy!!!

Aber Wehmut ist auch dabei. Das war mein letztes Rennen auf meinem MiniBike und in dem Cup. Wir haben viele nette Leute kennengelernt und es sind tolle Freundschaften entstanden, auch über die deutsche Grenze hinaus. Ich danke Euch allen für Eure aufmunternden oder auch mal tröstenden Worte, für das eine oder andere Ersatzteil oder einfach nur Hilfe beim Abstimmen des Bikes. Und hoffe, dass ich den einen oder anderen mal wieder sehen werde.

Vielen Dank an alle, die mich unterstützt und an mich geglaubt haben, mich begleitet oder für mich geschraubt haben.

Ich danke meinen Eltern, meiner ganzen Familie und Ronny Heinrich (mit ihm begann alles 😜 ), Dirk Heidolf, Max Enderlein, Toni Finsterbusch, B2BA Clothing, Jörg Wunderlich, André Dahl - Physiotherapeut, Daniel Prasse, Albert Prasse, Familie Mathes, Wencke Mathes, Tino Daßlerr, Dainese, Martin Ley, Steven May, MG RaceTec, Jan Löffler, Olaf Tautenhahn, AMC Sachsenring, ADAC Sachsen, Racespare.com, AGV Helmets, Medicus Pflegedienst, Ingenierbüro BBS GmbH

Euer Phillip #21

Endstand nach 10 Rennen:

Platz Name Nr. Nation Team Punkte
1. Tonn Phillip 21 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 362
2. Lehmann Lennox 10 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 351
3. Booij Daan 61 NED - 318


Fotos Herbert Mathes

   
     


Rennbericht Sachsenring:

Letztes Wochenende ging es auf den Sachsenring. Dies war schon etwas Besonderes, da hier die großen GP- Stars beim deutschen WM- Lauf ihre Runden drehen. Ich konnte im Zeittraining Startplatz 3 erreichen. Im ersten Rennen wurde ich nach spannenden Zweikämpfen leider nur Zweiter. Im zweiten Rennen funktionierte das Bike nicht richtig, womit es nur zu einem 5. Platz reichte.

Ich danke den Sponsoren, zahlreichen Zuschauern und Überraschungsgästen. Es war einfach "der Hammer".

 

 

So, nun stehen noch 2 Veranstaltungen auf dem Plan, Schlüsselfeld sowie die Abschlussrennen in Oschersleben.

Stand nach 8 Rennen:

Platz Name Nr. Nation Team Punkte
1. Tonn Phillip 21 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 312
2. Lehmann Lennox 10 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 288
3. Booij Daan 61 NED - 269

 

 


Fotos Herbert Mathes


Rennbericht Cheb:

An die Kartbahn in Cheb hatte ich nicht die besten Erinnerungen, jedoch lief das Training am Freitag recht gut. Nach einem sehr verregneten Start am Samstagmorgen fuhr ich im Quali auf Startplatz 3, Startreihe 1.
Im ersten Rennen verpatzte ich den Start und ging als Vierter in die erste Kurve, konnte nicht überholen und wurde nach Sturz des vor mir Fahrenden Dritter. Im zweiten Rennen war der Start gut und ich führte zum Teil das Rennen an. Leider reichte es zum Schluss nicht und ich wurde Zweiter.

In der Wertung für die Sächsische ADAC MiniBike Meisterschaft 2017 belegte ich somit den 2. Platz. Im übrigen habe ich einen neuen Rundenrekord auf der Kartbahn in Cheb aufgestellt :)

Nun freue ich mich erst einmal auf meinen Heim- Event am 27.08. auf dem Sachsenring.

Stand nach 7 Rennen:

Platz Name Nr. Nation Team Punkte
1. Tonn Phillip 21 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 281
2. Lehmann Lennox 10 GER ADAC Racing Team AMC Sari e.V. 243
3. Booij Daan 61 NED - 236

 


Fotos Herbert Mathes

 Förderer:

  

 

 Sponsoren:

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok